Achtsamkeitsübung 4

Schmecken, Riechen, Fühlen, Hören, Sehen

Achtsamkeitsübungen mit allen fünf Sinnen durchführen
Die fünf Sinne Schmecken, Riechen, Fühlen, Hören, Sehen

Möchtest du mal wieder mit deinen Sinnen in Kontakt treten?

Schmecken:

Nehme dir einfach mal wieder Zeit zum Essen! Es klingt so einfach, aber es fällt vielen schwer bewusst und achtsam zu essen.

 

Kaue einfach mal langsam und nehme bewusst den Geschmack der Speisen auf. Experimentiere!  Bereite dir kleine Speise-Portionen mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen.

 

Riechen: 

Wenn du einen ungewöhnlichen Geruch wahrnimmst, halte einen Augenblick inne. Gerüche gibt es überall.

Mache einen Waldspaziergang und sauge bewusst dort die Gerüche auf.

Wenn du kochst, rieche bewusst an deinen Speisen. Es gibt so viele Gelegenheiten!

 

Fühlen:

Mit deinen Händen und Füßen kannst du viele verschiedene Empfindungen herbeiführen!

Gehe öfters mal Barfuß. Vielleicht hast du die Möglichkeit mit nackten Füßen auf Gras oder im Sand zu gehen? 

Ich liebe es, bewusst mit den Händen das Fell meines Eurasier Rüden zu berühren!

 

Hören:

Versuche mal, ein dich störendes Geräusch bewusst aufzunehmen!

Sicherlich kommen dann Gedanken oder auch Gefühle; lass sie einfach zu und konzentriere dich weiter auf das Geräusch!

 

Sehen:

Konzentriere dich auf einen Gegenstand in deiner Umgebung, oder wenn du draußen bist, betrachte einfach mal Pflanzen, Bäume, den Himmel...

Ich liebe es, mir ab und zu alte Fotos aus dem Album! anzusehen. Dann schaue ich mir bewusst ein Foto manchmal 5 Minuten an und entdecke immer wieder Neues!

Wie du schon erkennst, braucht es nicht viel dazu, Achtsamkeitsübungen in deinen Alltag zu integrieren!